Ihgggr Untertitel

Miese Methoden...

   ..."Schein" und "Sein" der Garagenwelt - verkaufen um jeden Preis!

 

   


Werte Bauherren und Interessenten. Sie sind jetzt auf einer Seite, welche wir uns liebend gerne erspart hätten. Leider macht der Betrug auch um den Garagen- oder Carportverkauf keinen Bogen. Die vielen Anrufe und Bitten um Hilfe haben uns bewogen, einige miese Verkaufstricks hier darzulegen! Der "Garagenmarkt" ist wohl besonders hart umkämpft! Von laufenden, nervigen Anrufen, weit in die Abendstunden hinein, bis hin zur völligen Falschberatung, nur für eine schnelle Unterschrift, gibt es wohl nichts...was es nicht gibt!

Wer folgende Methoden anwendet ist kein Stück an Ihrer Zufriedenheit interessiert, der will nur schnell Ihr Geld. Wir werden diese Welt wohl damit keinesfalls besser machen - aber, wenn wir wenigstes einige Bauherren vor Betrügereien warnen oder vor vorschnellen Unterschriften bewahren können, dann hat auch diese Seite ihr Ziel erreicht.

Eines müssen wir der Fairness halber aber eingestehen. Zu solchen Dingen gehören immer Zwei: "Einer der über diese Methoden verkauft und ein Anderer der darauf hereinfällt"! Sie werden jetzt denken:


"Wen juckts, wenn einige Bauherren so abgezockt werden"? Ich sage es Ihnen - mich!


Und keiner will hier auf "besonders seriös" machen. Auch wir sind keine Engel! Aber das Misstrauen der Menschen wird durch solche Betrügereien immer größer und wir bekommen dies in den Beratungsgesprächen oft zu spüren. Für einige "Fachberater" oder Verkäufer zählt nur noch das Geld, da stecken kein Fachwissen, kein "Herzblut" und keine Berufsehre mehr drin. Man könnte meinen, die sind von der "Kaffeefahrt" direkt zum Garagenverkauf gewechselt! Wenn es einen Himmel für "Garagenfuzzis" gibt, dann sind die nicht drin...! Erst wenn beide Partner, nach der Realisierung, noch sagen, es war ein gutes Geschäft - dann ist es OK! Wir freuen uns über jede Anfrage und über jeden Auftrag, aber wir benötigen 1.000 € nicht, um den Preis des Betruges. Es ist ärmlich und wiederspricht unserer Einstellung! Ich könnte auch schreiben: "Wir haben so etwas nicht nötig - dafür sind wir zu reich..."!

 

 

Hier einige gängige Verkaufstricks


  • Der "Fachberater" bietet Ihnen eine Garage "erheblich billiger" an und begründet dies damit, dass es sich um eine Lagergarage, ein Insolvenzprodukt oder einen Rückläufer handelt. Diese Garage entstammt auch manchmal aus einem stornierten Vertrag, wo der Kunde bereits angezahlt hat und Sie erhalten diese Anzahlung nun als Nachlass! Ein Super Deal - was für ein guter Mensch?! Eine sofortige Unterschrift ist hier jedoch notwendig, sonst bekommt dieses "Schnäppchen" ein Anderer! Also - schnell entscheiden...:-(

Unter der Gürtellinie - mieser Verkaufstrick. Fallen Sie nicht darauf herein, Sie sollen so nur zu einer schnellen Unterschrift bewogen werden. Ein billiger, aber oft wirkungsvoller Trick. Testen Sie das selbst und wünschen Fenster und Türen mit hinein. Bei einem wirklichen Rückläufer ist dies nach Ihren Wünschen nicht mehr möglich, die Garage wäre ja fertig...! Sie werden sehen, das geht trotzdem...die können wohl zaubern? Dann lieber Harry Potter lesen - das ist immer noch ehrlicher, Sie sparen keinen Cent, im Gegenteil! Kochen Sie nicht erst einen Kaffee, schmeissen Sie den "Experten" raus...!


  • Sie haben bei einem Anbieter eine höfliche Anfrage zwecks eines Angebotes gestellt oder Sie haben dort nur ein Prospekt angefordert...! Plötzlich steht der "Vertreter" unangekündigt vor Ihrer Tür. Er wäre zufällig gerade in Ihrer Nähe gewesen...:-(!

Dies ist gelogen, unangebraucht und unhöflich. Der Zweck ist hierbei, schnell bei Ihnen vor Ort zu sein und sich damit den Auftrag vor den anderen Anbietern zu sichern. Ihnen soll die Vergleichsmöglichkeit genommen werden und der Zweck ist einfach eine "Überrumpelung", da Sie nicht vorbereitet sind. Niemand fährt auf Verdacht draußen herum. Ordentliche Anbieter haben genug zu tun und dafür keine Zeit! Sie haben Termine, wo sie auch erwartet werden.

Oft werden Sie auch zu einer schnellen Unterschrift gedrängt, unter dem Vorwand, dass der Außendienst z. B. bald in einem anderen Verkaufsgebiet tätig sei, in Kürze Urlaub hätte oder sogar ins Ausland müsse..., dann lassen Sie ihn bloß schnell ins Ausland fahren. Die warten dort sicher auf solche "Überflieger"...! Vielleicht kommt er niemals wieder...etwas Besseres kann Ihnen nicht passieren - Hände weg!

Ein Unternehmen ist hier sehr fleissig, der Außendienst steht ohne vereinbarten Termin plötzlich vor Ihrer Tür und will dann noch Fahrgeld, wenn Sie nichts unterschreiben bzw. kein Verkaufsgespräch zulassen - nicht so toll - oder?


  • Während einem Beratungsgespräch klingelt das Telefon des "Fachberaters"! Er spricht (angeblich) mit einem Mitarbeiter, welcher gerade billigere Garagen, welche aus Konkursmasse zur Verfügung stehen, verkaufen kann. Bei schneller Entscheidung Ihrerseits, bekommen Sie aber noch die angeblichen "Schnäppchen" zugesprochen!

Billiger und sehr unhöflicher Verkaufstrick! Damit sollen Sie zu einer schnellen Entscheidung "gezwungen" werden. Die angeblichen "Rückläufer" (oder wie die "Schnäppchen" auch immer genannt werden) existieren nicht. Sie zahlen nicht weniger! Der "Kumpel" sitzt irgendwo in einer Ecke (wenn er denn existiert) und beide lachen hinterher über den Bauherren, der darauf hereinfällt. Miese Tour! Nebenbei, dass Handy hat bei einem Verkaufsgespräch nichts zu suchen!


  • Sie interessieren sich für eine Betongarage, der "Herr Vertreter" will Ihnen aber lieber Stahlgaragen verkaufen. Diese wären doch viel besser (oder anders herum). Zum Beweis zeigt er Fotos von defekten Betongaragen.

Unfair und auch nicht wahr! Er kann Ihnen nur eine Bauweise (Beton oder Stahl) anbieten, will aber natürlich trotzdem verkaufen. Dies über die Masche, die Anderen schlecht zu machen. Wenn Sie sich für Beton interessieren, hat er dies zu respektieren. Sie bestimmen das alleine! Es ist überhaupt unseriös, Bilder von (defekten) "Mitbewerbergaragen" zu zeigen. Die könnte man bei jedem Anbieter sammeln...! Keiner ist perfekt!


  • Sie wünschen ausdrücklich eine Betongarage. Der Außendienst geht darauf nicht besonders ein uns rechnet Ihnen ein sehr günstiges Angebot (in Stahl) aus!

Vorsicht!!! Ein Anbieter (läuft unter vielen Namen) macht hier richtig Kasse. Es handelt sich um billige Stahlgaragen. Das es sich um Stahlbauweise handelt, steht nur im Kleingedruckten oder ist auf den ersten Blick nicht erkennbar. Sie unterschreiben eine Auftrag für eine Stahlgarage. Schwer dort wieder raus zu kommen! Es ist nebenbei immer günstig, jemanden aus der Familie beim Beratungs- bzw. Verkaufsgespräch dabei zu haben! Im Bedarfsfall haben Sie einen Zeugen, welcher Ihre Argumentation bestätigt!


  • Sie wünschen ein Angebot, der Anbieter lehnt dies aber ab und schlägt nur ein Vor- Ort- Gespräch vor!

Unseriös, Sie haben so keine Möglichkeit, sich im Vorfeld über die Kosten zu informieren. Es schwer, in der Kürze der "Beratungszeit", einen ordentlichen Vergleich zu machen. Dies ist ja der Plan! Sie werden dann vor Ort, in "Drückermanier", zur schnellen Unterschrift gedrängt. Nicht`s ist mit Höflichkeit, wenn Sie dort ohne Unterschrift wieder "verschwinden"! Wenn Sie viel Zeit haben - testen Sie das doch mal...! Besser gleich Finger weg, wenn die nicht wollen...es gibt doch genug Anbieter.


  • Vorsicht beim Gesamtpreis für Betongaragen. Wenn Sie das Angebot erhalten, kommen nicht selten später die Transportkosten oder /und eine Maut- und Frachtkostenpauschale hinzu. Das sagt Ihnen aber (meist) keiner. Steht dann etwas versteckt im Auftrag und Sie sind machtlos...!

Gemein!!! Es ist eine bewusste Verschleierung des Gesamtpreises. Im "Kleingedruckten" steht dann z.B. unter Preise: "Die für den Transport auf gebührenpflichtigen Straßen zu entrichtende Maut, ist in voller Höhe vom Auftraggeber zu zahlen". Dieses Geld ist dann im Gesamtpreis noch nicht enthalten. Viele lassen den Preis für den Antransport auch ganz weg, es geht hier um relativ viel Geld! Ein fairer Außendienst müsste Sie zumindestens darauf hinweisen! Ist wohl eher selten...:-(! Wenn im Vertrag steht: Inkl. LKW-Maut, dann ist das ok. und im Gesamtpreis mit bedacht. Ein solider Anbieter hält das so...!

 
  • Vorsicht, wenn Sie gedrängt werden den Auftrag erst mal zu unterschreiben, obwohl Sie sich noch nicht 100% -ig schlüssig sind. Sie hätten ja immer ein 14- tägiges Rücktrittsrecht!

Glatte Lüge! Tolle Verarsche (sorry). Wenn ein Berater auf vereinbarten Termin kommt, ist dies kein Haustürgeschäft mehr. Sie müssten dies auf dem Auftrag dann extra vermerken lassen, damit es auch rechtskräftig wird! Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass Sie immer und überall ein 14-tägiges Rücktrittsrecht haben. Auch wenn Sie auf Messen oder Verkaufsveranstaltungen etwas unterschreiben, gilt dies rechtlich nicht als Haustürgeschäft! Diese "Unwissenheit" wird eiskalt ausgenutzt!!! Machen Sie einen Rücktritt immer beweisbar geltend. Ein Fax mit Sendebericht hilft Ihnen nur bedingt. Sie können im Streitfall damit nicht nachweisen, wer diesen Fax entgegengenommen bzw. gelesen hat! Dies kann ja ein Mitarbeiter oder auch die "Hauskatze" sein! Sie müssen exakt nachweisen können, dass Ihre Stornierung den Anbieter auch erreicht hat. Erwarten Sie beim Rücktritt keinerlei Höflichkeiten und machen Sie dies keinesfalls nur telefonisch! Die bessere Lösung im Vorfeld wäre, wenn Sie den Fachberater bitten, den kompletten Auftrag doch bei Ihnen zu lassen, mit der Aussage, Sie senden den dann auf dem Postweg, nach Ihrer Entscheidung für diesen Hersteller, zurück. Ist es ein ordentliches Angebot, wird der Fachberater Ihrem Wunsch gerne entsprechen und sich höflich zurückziehen. Hat er "etwas zu verstecken" wird er Ihnen eine Geschichte erzählen, dass dies nicht üblich ist oder er das nicht darf...! Dann grüßen die Gebrüder Grimm...die haben auch Märchen erzält...!


  •  Achtung, wenn Sie gebeten werden, nach einer Beratung nur eine Bestätigung zu unteschreiben, dass der Außendienst bei Ihnen war! Dies mit der Begründung, er brauche dies für seinen Chef.

Miese Nummer, unter dem Zettel mit Durchschlag liegt ein Auftrag! Wenn Sie dort gegenzeichnen und das Deckblatt später entfernt wird, haben Sie einen Auftrag unterschrieben. Schwer, dass Gegenteil zu beweisen!!!  


  • Ganz neue Methode, Sie werden informiert, dass das Gespräch aus Gründen der Qualitätsverbesserung mitgeschnitten wird!

Viele Anbieter machen dies wirklich, wollen besser werden und nutzen dies dann zu internen Schulungszwecken. Auch werden damit mündliche Verträge beweisbar! Einige "besonders Schlaue" stellen aber mit relativ einfachen Mitteln aus dem Mitschnitt ein völlig anderes Verkaufsgespräch zusammen. Wenn Sie dann auf eine Frage Ihren Namen oder Wohnort bestätigen, dann haben die das gewünschte "Ja" und basteln dies einfach in das Gespräch, an der passenden Stelle, hinein. Sie selbst antworten dann auf die Frage: "Wollen Sie verbindlich bestellen"? - mit einem Ja! Genial - oder? So und nun beweisen Sie mal das Gegenteil???


  • Bei einem Beratungsgespräch erscheinen die "Fachberater" zu zweit. Dies mit der Begründung, einer wird gerade eingearbeitet! Meist wird noch ein Zeitdruck vorgegauckelt.

Billiger, aber wirkungsvoller Trick. Wird von einem bestimmten Stahlanbieter gerne praktiziert (läuft unter mehreren Namen). Es wird versucht, eine Unterschrift für eine Stahlgarage zu erlangen, obwohl Sie eine Stahlbeton- bzw. eine Betongarage wünschen. Im Auftrag ist dies "kleingedruckt" und auf Anhieb nicht erkennbar. Wenn Sie später stornieren wollen, weil Sie gemerkt haben, es ist eine Stahlgarage, hat der Außendienst dann einen Zeugen, welcher bestätigt, dass es im Gespräch immer um Stahlbauweise ging. Da haben Sie es schwer, raus zu kommen!

 

Schätzen Sie selber ein, ob jemand ehrlich gewillt ist, Ihre Wünsche und Vorstellungen fair zu realisieren oder nur an einem schnellen Auftrag interessiert ist. Lassen Sie sich nicht von tollen Sprüchen blenden. Es sind meist sehr gut geschulte Verkäufer! Diesen sitzt ein enormer Verkaufsdruck im Nacken!

Glauben Sie auch nicht unbedingt, wenn Ihnen ein "Stahlanbieter" erzählen will, dass am geplanten Standort eh keine Garage aus Beton gesetzt werden könne. Dies ist in den seltensten Fällen ehrlich!

Sollten Sie auf andere Methoden hereingefallen sein oder hat dies jemand mit Ihnen versucht..wir sind, im Sinne aller Bauherren, für jeden Hinweis dankbar...!

Und Sie bleiben immer anonym!!! Wir bedanken uns sehr herzlich für die bisher eingegangenen "Verkaufsmethoden" mancher toller Anbieter!

   

Ihr Team Garagen-Klaus!

Zur Hauptseite
E-Mail
Anruf